Möve-Nachwuchsruderer zeigten bei Traunseeregatta kräftig auf: Zehn Top3-Platzierungen eingefahren

Dass sich beim Salzburger Ruderklub „Möve“ neben den bekannten Leistungsträgern auch im Nachwuchsbereich einiges bewegt, das wurde bei der gestrigen 47.Traunsee-Jugendregatta in Gmunden wieder eindrucksvoll bewiesen. Mit insgesamt vier Siegen und zehn Top3-Platzierungen konnten die Salzburger Ruderer kaum besser in die zweite Saisonhälfte starten.

Das Duo Emma Rainer und Maria Penk, das schon bei der internationalen Ruderregatta in Klagenfurt im Frühjahr mit einem starken 3.Platz auf sich aufmerksam machte, lieferte gestern eine weitere Talentprobe ab. Die beiden jungen Ruderinnen setzten sich im Schülerinnen-Doppelzweier gegen ihre Konkurrentinnen durch und bewältigten die 500-Meter lange Streck am schnellsten. Gleiches gelang auch Corinna Gangl. Mit einer tollen Leistung sicherte sie sich den 1. Platz im Schülerinnen-Einer, Platz drei ging an Maria Penk. Gemeinsam mit Julia Pucher erreichte Gangl auch noch den 2. Platz im Schülerinnen-Doppelzweier. Für einen weiteren 2. Platz sorgte Mara Just im Juniorinnen-B-Einer (U-17). Zwei gute dritte Plätze erruderten zudem Lena Fürjesi und Marie Exner im Juniorinnen-B-Doppelzweier (U-17) und Katrin Dengg im Juniorinnen-A-Einer (U-19).

Ähnlich stark wie die Mädchen, präsentierten sich auch die Burschen der „Möve“. Die Crew Jonas Farfeleder und Noah Roidmayr, die in Klagenfurt nur knapp das Podest verpasste, sicherte sich gestern den Sieg im Schüler-Doppelzweier. Etwas dahinter belegte das Duo Vincent Altmann und Matteo Gassner den 3. Platz. Beflügelt durch den Erfolg im Doppelzweier, entschied Roidmayr später auch das Rennen im Schüler-Einer für sich.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok